Walthorpe Sounds: Roots in motion

Walthorpe Sounds ist eine Waltroper Musikformation, die sich musikalisch grenzüberschreitend bewegt. Die Gruppe vereint in ihren Eigenkompositionen Elemente des afrikanischen Highlife mit Rap-Passagen sowie groovenden Rock- und Popballaden. In ihren Texten werden traditionelle afrikanische Vocals ebenso wie Lyrics von Johann W. v. Goethe und Antonio Machado zitiert.

Foto (c): B. Schäfer

Obwohl die Gruppe in dieser Zusammensetzung noch jung ist, sind viele ihrer Mitglieder keine Unbekannten:


Leadgitarrist Oliver Sorge tourte unter anderem mit dem Reggae-Künstler Rocky Dawuni durch Norwegen und stand für Blues Größen wie Duke Robillard, Ana Popovic, Louisiana Red, Mick Taylor und Bob Geldof in deren Vorprogrammen.


Gesanglich erweitert wird die Gruppe durch Abdolfatah Basar Osman. Der Sänger und Perkussionist stammt aus einer alten somalischen Musikerfamilie. Aufgewachsen ist er in Marka, unweit der somalischen Hauptstadt Mogadishu. Seine Lieder lassen sich als Balladen verstehen. Mit seinen Texten orientiert er sich an traditionellen Erzählungen und setzt sich mit aktuellen Themen auseinander.


Stilistisch akzentuiert Yeranuhi Stepanyan (Keyboard und Gesang) die Grooves der Gruppe. Die gebürtige Armenierin hat Musik und Pädagogik studiert und arbeitet außerdem als Pianistin, Dirigentin und Musiklehrerin. Mit ihrem armenischen Orchester war sie international unterwegs und gab Konzerte in Metropolen wie New York und Los Angeles. Im gleichen Orchester wirkte auch Ara Babujyan mit, dessen Schwerpunkt der klassische Gesang ist.


Die Drums werden von Ahmet Salim Akça bedient, der die Gruppe mit orientalischen Beats pointiert. Den Rhythmus unterstützen außerdem Bernd Thomassen mit seinen Blue Notes am Bass sowie Bernd Schäfer an der Rhythmusgitarre.


Mit ihrem Namen Walthorpe Sounds verweist die Gruppe einmal auf das Traditionelle sowie ihren geografischen Bezug. Walthorpe ist die erste historisch verbriefte Bezeichnung für das ehemalige Dorf Waltrop, und „Sounds“ verweist auf ihre verschiedenen kulturellen Wurzeln. Kurz gefasst, und mit Absicht nicht ohne ironischen Unterton formuliert, produzieren sie also transkulturelle Dorfmusik, rhythmisch und tanzbar.

Foto (c): B. Schäfer

Von links nach rechts: Oliver Sorge, Ahmet Salim Akça, Abdolfatah Osman Basar, Yeranuhi Stepanyan, Bernd Thomassen, Ara Babujyan, Bernd Schäfer

Close Menu